Prozessorientiert konzipiert und einfach aufgebaut

Dem Praxisalltag nachempfundene Arbeitsabläufe

Durch den klar gegliederten und logischen Aufbau – der im grossen Kontext bis hin zu den kleinsten Details akribisch implementiert wurde – hilft Ihnen curaPrax dabei, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, ohne dabei den Blick für Feinheiten zu verlieren.

Anders als eine funktionsorientierte Softwarestruktur richtet sich curaPrax nach realen Abläufen moderner Arztpraxen. So können Sie die Daten beispielsweise nach dem SOAP*-Schema und analog zum Ablauf einer Konsultation dokumentieren und/oder abrufen.

Anschliessend können Sie alle weiteren Massnahmen einleiten, wie zum Beispiel die Überweisung an einen Spezialisten, eine Medikamentenverordnung, das Erstellen von Rezepten, Berichten oder eines Arztzeugnisses. Dadurch ist der tägliche Gebrauch von curaPrax nicht nur praktisch, sondern auch äusserst effizient. Nicht zuletzt bleiben die Dateneingaben auch jederzeit und komfortabel lesbar.

* SOAP:
Zur Erkennung und Beseitigung von arzneimittelbezogenen Problemen wird, vor allem in Krankenhäusern und Klinischer Pharmazie, das Vorgehen nach dem SOAP-Schema angewendet:
S = Sammeln von subjektiv wahrgenommenen Beschwerden, etwa durch Befragung.
O = Sammeln von objektiven Daten (Messdaten).
A = Analyse: welches arzneimittelbezogene Problem liegt vor?
P = Plan zur Lösung der arzneimittelbezogenen Probleme: Wie kann man die Compliance verbessern? Wie kann man die Medikamentenwechselwirkung beseitigen?